Terminkalender

2. Symposium »Innovative Ladetechnologien in der Praxis«


Ludmilla Parsyak © Fraunhofer IAO

Elektromobilität und Micro Smart Grid

Schnelles, planbares, komfortables Laden mit erneuerbaren Energien ist Voraussetzung für die Akzeptanz und Verbreitung von Elektrofahrzeugen. Welche Technologien dabei zum Einsatz kommen, welche Herausforderungen und Chancen mit ihnen verbunden sind und wo man sie bald oder sogar schon heute auf der Straße sehen kann, erläutern Expertinnen und Experten aus Industrie und Wissenschaft anhand ihrer aktuellen Forschungsarbeiten.

In der flächigen Verbreitung von Elektrofahrzeugen und ihrer Kombination mit erneuerbaren Energien liegt die große Chance, unsere gewohnte Lebensqualität nicht nur zu erhalten, sondern noch zu steigern. Die dafür notwendige Akzeptanz in der Bevölkerung und bei Unternehmen wird durch Lösungen geschaffen, die schnelles, planbares, komfortables Laden erlauben und zudem Potenziale zur Senkung von Kosten bieten. Erste Technologien, die all diese Merkmale in sich vereinen, werden derzeit entwickelt oder sind sogar bereits im Einsatz. Sie umfassen bidirektionales, induktives Laden im öffentlichen Raum, konduktives Schnellladen mit hoher Leistung, cloudbasiertes Lade- und Lastmanagement sowie dezentrale, regenerative Energiesysteme. Die Vorzüge der verschiedenen Technologien sind schon heute zu erkennen und belegbar. Sie reichen von sehr kurzen Ladezeiten über die intelligente Versorgung elektrischer Fahrzeugflotten bis hin zu der Möglichkeit, Ladeinfrastrukturen weitgehend mit lokalem Grünstrom speisen zu können.

Beim 2. Symposium »Innovative Ladetechnologien in der Praxis« erläutern Expertinnen und Experten aus Industrie und Wissenschaft den momentanen Stand der Technologien, die Herausforderungen bei ihrer Realisierung sowie weitere Entwicklungs- und Einsatzmöglichkeiten anhand aktueller und zurückliegender Arbeiten, etwa im Rahmen der Projekte BiLawE, SLAM, Shared E-Fleet oder charge@work. Neben Vorträgen und neuesten Erkenntnissen aus der Forschung gibt es Führungen durch Fraunhofer IAO Micro Smart Grid sowohl als BIM-Modell als auch als realer Aufbau im Parkhaus des Fraunhofer-Institutszentrums Stuttgart mit seiner angeschlossenen Ladeinfrastruktur einschließlich 150-kW-Gleichstromladesystem.

Die Veranstaltung im Überblick:

  • Aktueller Stand und bevorstehende Innovationen bei kabellosem sowie bei kabelgebundenem Laden
  • Lade- und Lastmanagement für Elektrofahrzeuge und daraus entstehende wirtschaftliche Potenziale
  • Inhalte und Ergebnisse von Ansprechpartnern der Projekte BiLawE, SLAM, Shared E-Fleet und charge@work
  • Führungen durch das Fraunhofer IAO Micro Smart Grid einschließlich angeschlossenem Gleichstromladesystem

Termin:
18. Oktober 2017

Die Veranstaltung richet sich an:
Energieplaner; (mögliche) Betreiber von Ladeinfrastruktur; Kommunen, Regionen und deren kommunale Betriebe, die eine Verbesserung ihrer Ladeinfrastruktursituation anstreben; Betreiber von Energieanlagen und Micro Smart Grids; Unternehmen, die eine Verbesserung der Energiekompetenz anstreben; Forschungsinstitute und Unternehmen aus dem Energie- und Elektromobilitätsbereich

Veranstaltungsort:
Fraunhofer-Institutszentrum Stuttgart – Zentrum für Virtuelles Engineering ZVE (Auditorium)
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 150 € pro Person. In der Gebühr enthalten sind die Teilnahme an den Vorträgen und an den Führungen durch das Fraunhofer IAO Micro Smart Grid als BIM-Modell und als realer Aufbau im Parkhaus des Fraunhofer-Institutszentrums Stuttgart, Tagungsunterlagen sowie Erfrischungen und Imbiss.

Sonderkonditionen:
Bei einer Anmeldung bis zum 14. Juli 2017 wird ein Rabatt von 50 € gewährt.

Anmeldeschluss:
4. Oktober 2017

Veranstalter:
Fraunhofer IAO, Stuttgart

Kontakt

Daniel BorrmannDaniel Borrmann
Mobility Concepts and Infrastructure
Fon +49 711 970-2030
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Mehr zu diesem Thema:
Beiträge: Digitalisierung in der Kommunalwirtschaft | Pilotkurs »Urban Space« für Professionals | Ludwigsburg digital 
IAO-Blog: Durch den Reißverschluss hinters Lenkrad – Textilkarosserien in der Mikromobilität | Mikromobilität - eine Entwicklung vom Krankenfahrstuhl zum urbanen Mikroflitzer | Agile Fahrzeuggestaltung für die Autoindustrie: Ausweg aus der Disruptionsfalle?
IAO-Wiki: Dienstleistungen für Elektromobilität | Elektromobilität | Mobility Innovation
mehr...

Unbenanntes Dokument

Zurück